Mitten in Europa.
Das Armenhaus Deutschland.

Die Bürger in Deutschland werden von einer christlich-sozialen GroKo zur anderen GroKo immer ärmer. Der Großteil der Deutschen verfügt über kein Vermögen. 21 Millionen Deutsche, also etwa ¼ der Bevölkerung kann in Notfällen einen Betrag von rund 1.000 € nicht mehr stemmen. Das Vermögen des Volkes ist innerhalb von zwei GroKo Regierungen inzwischen haarsträubend ungleich verteilt. Eine Studie der EZB ergab bereits im Jahre 2013, dass die Deutschen zu den Ärmsten in Europa gehören. Selbst "die armen Griechen“ haben im Schnitt doppelt so viel Vermögen als die Deutschen. Die Italiener und Spanier besitzen gar drei mal mehr Vermögen als die Deutschen. Im europäischen Armenhaus Rumänien besitzen über 90 % der Bevölkerung ein eigenes Haus und können frisches Obst und Gemüse täglich aus dem eigenen  Garten holen und gesund essen, ohne größeres Geld auf dem Konto haben zu müssen. Die Einwohner im kleinen Luxemburg, früher Premier Jean-Claude Juncker (heute Brüssel), haben in Europa acht mal mehr Vermögen als die Deutschen.

Der deutsche Fernseh Zuschauer hingegen ist beängstigt und froh, wenn er von den täglichen deutschen Dauerbrenner Katastrophen-Nachrichten verschont bleibt und der Kelch des Schreckens an ihm vorüber zieht. Wann haben Sie die letzten guten Nachrichten gehört? Sind gute Nachrichten ausgestorben? Mit der gezielten Überschüttung von täglichen Horror Meldungen weltweit, werden die Menschen bewusst verunsichert, gelähmt, zermürbt, physisch und mental ausgeschaltet. Der deutsche Normalbürger ist dann froh, wenn er seine teure Miete und die hohen Nebenkosten bezahlen kann, und am Monatsende das Konto nicht überzogen ist. Merkel und die an den Menschen vorbei regierenden GroKo haben den rasanten Absturz von 25 % der deutschen Bevölkerung in die bittere Armut vollzogen. GroKo regieren knallhart am Wohl der Menschen vorbei. Haben Sie die GroKo Flaschen-Sammler in Zügen, auf öffentlichen Plätzen, in Straßen und Bahnhöfen, einmal bewusst betrachtet? Diese verarmten GroKo-Menschen sammeln Flaschen aus Not.

Jede zweite Rente in Deutschland (48 %) liegt Ende 2016 unter 800 €. Das sind 8,6 Millionen Rentner. 11,3 Millionen Rentner (62 %) erhalten weniger als 1000 EUR. Das ist die Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf Anfrage der Bundestagsfraktion der Linken vom Juli 2018. Dies sind erschreckende Zahlen. In gnadenloser Missachtung von 21 Millionen verarmten Deutschen tritt die deutsche Führung in Europa und Weltweit als honoriger Zahlmeister auf. Deutsche Statistiken werden geschönt. Dies schrieb am 19. Juni 2018 US-Präsident Trump der deutschen GroKo Regierung ins Buch. „Die Menschen in Deutschland wenden sich gegen ihre Führung“. Die Frankfurter Allgemeine berichtet am 22. Juni 2018 über die internationale Umfrage der „Rasmussen Global“, wie Bürger ihre Demokratien beurteilen. Danach beklagen 58 % aller Befragten, daß die demokratische Regierung „nicht in ihrem Interesse handelt“. In Deutschland sind es sogar 64 % der Bürger, die den Eindruck haben, dass die GroKo Regierung nicht in ihrem Interesse handelt. Dies ist die klare rote Karte für die Amtsführung in Berlin.

Lassen Sie sich von gezielten deutschen Negativ-Nachrichten nicht mehr paralysieren, nie mehr unterdrücken und seien Sie nicht hingebungsvoll gläubig geblendet, wenn demnächst von der Regierung wieder lauthals verkündet wird, dass kein Geld da sei. Das Steuergeld wurde rechtzeitig verbraten, wurde teilweise international verteilt, ohne damit deutsche Werte zu schaffen. Für andere Länder stehen Milliarden EUR an Finanzhilfen in Sekunden schnelle zur Verfügung. Nahles setzt sich im August 2018 für Finanzhilfen in Milliarden Höhe für die Türkei ein. Schnell wäre Geld da. In der nächsten Sitzung wird der verarmten Bevölkerung von der GroKo der nächste Gro-ße Ko-Schlag versetzt mit der Aussage, für notwendige Maßnahmen für Arbeiter, Hartz Vier Empfänger, Leiharbeiter, Arbeitslosen und Familien mit Kindern, sei kein Geld da. Das Schattendasein der verarmten Bevölkerung wird von jeder GroKo Regierung wissentlich verschlechtert. Oft wird später noch ein Auslandsschulden Erlass gewährt. Die Summe aller Schuldenerlasse der letzten 40 Jahre (ein Arbeitsleben) würden ausreichen, um die Renten Höhe sofort auf Einkommensniveau anheben zu können, damit die Menschen sorgenfrei und mit einem früherem Renten Eintrittsalter, leben könnten. Das von der Regierung leichtfertig verschleuderte Geld wurde durch die hart arbeitende Bevölkerung erarbeitet.

Der Wirtschaftswissenschaftler Daniel Stelter, langjähriger Mitarbeiter der Boston Consulting Group, zieht im Juli 2018 eine verheerende wirtschafts- und sozialpolitische Bilanz von 13 Jahren Merkel-Regierung. Er schreibt: „Selten wurde so viel Vermögen in Friedenszeiten vernichtet“. Er listet Punkte auf, die zur Vernichtung von Milliarden EURO geführt haben, Investitionen verhinderten und Bürger mit unnötigen Kosten überzogen sind. Er schätzt die angehäuften Merkel-Belastungen auf ein Volumen von mehr als vier Billionen EURO. Dazu kommen weitere Belastungen, die sich jetzt noch nicht einmal beziffern lassen und welche die kommenden Generationen erben.

Deutschland ist eine arme Nation von Mietern in teuren Mietwohnungen geworden, da Reiche an einer gerechten Verteilung des erarbeiteten Wohlstandes und an einer Fairness den anderen Marktteilnehmern gegenüber absolut nicht interessiert sind. Reiche haben notorische Angst, wieder arm zu werden und schauen gebannt wie eine Natter auf die Liste der vor ihnen stehenden Super Reichen. Alle Reichen wollen noch reicher werden, koste es was es wolle. Mit ihren abgebrühten Methoden bleibt für die anderen, hart schuftenden Marktteilnehmermmer, immer weniger übrig. Es wird alles in die eigene Tasche gerafft. Die Ansicht, dass die Reichen Arbeitsplätze schaffen, ist eine gezielt-gestreute Legende. Dies ist ein hoch bezahlter Gutachter Unsinn im Auftrag der Reichen. Wenn Reiche Steuern sparen wollen, können sie gerne in das Billig-Steuer-Paradies nach Jamaika ziehen. Nein, das tun sie nicht, denn dort können sie nicht reicher werden. Nur in hoch industrialisierte Länder transferieren sie ihr Geld, um auf Kosten und auf dem Rücken der dann geknechteten Mittelschicht und der Arbeiter und Angestellten, täglich reicher zu werden. Reiche brauchen das ökonomische Areal einer bereits gut funktionierenden Wirtschaft. Der Lebensstandart der dort arbeitenden Menschen interessiert die Reichen dabei herzlich wenig. Was haben 5 % der Reichen für die Arbeiterschaft in den 13 Merkel-Regierungsjahren getan? Warum ist die Bevölkerung in Deutschland unter den 13 Merkel Regierungsjahren so arm geworden? Die Banken und der Staat fördern und verbessern auf dem Rücken der Arbeiter gemeinsam das Wachstum der Reichen. Banken kreierten für die Reichen die Cum-Cum und Cum-Ex Aktiendeals, um den deutschen Staat jahrelang um rund 32 Milliarden EURO zu betrügen. Deutschland ist inzwischen zu einer haarsträubend ungleichen Gesellschaft geworden, die es einzureißen gilt. Das weitere Ausbluten der Bevölkerung, die keinen gerechten Anteil an ihrer Arbeit mehr findet, ist zu stoppen und endgültig zu beenden. Die Bevölkerung kann die Reichen willfährig vor sich hertreiben. Und wie? Mit dem Wahlzettel. 5 % der Reichen haben nur 5 % der Stimmen, 95 % liegt in Händen des Volkes. Das Volk soll zu jeder Wahl gehen! Dann werden keine Gesetze mehr zur Armut und gegen die Bevölkerung verabschiedet. Reiche können nach Jamaika oder anderswo hingehen, um die billigen Steuer-Tarife dort in Anspruch zu nehmen, aber nicht, wie bisher, ein Steuer Oasen-System zu Lasten der Arbeiterschaft in Deutschland zu errichten!  Und als nächstes in Europa! An neuen Steuern sind einzuführen:

  1. Die Steuer für marktbeherrschende Firmen und Holdinggesellschaften.

  2. Die Geld Transfer Steuer.

  3. Die Vermögenssteuer.

Wenn die verarmte Gesellschaft eine notwendige Umkehr nicht mehr schafft, so ist es Richtung weisend und bahnbrechend, wenn Amerika an der Stellschraube gegenüber der deutschen Automobil-Industrie weiter dreht. Damit könnten noch locker zusätzliche 70 Milliarden EUR heraus geholt werden. Dem deutschen Arbeiter geht solches emotional an der Nase vorbei, da er durch das politisch bereits installierte Billig-Lohn-System in Deutschland bis ins hohe Alter ausgepresst wird. In Zukunft funktioniert ein strategisch siegreiches Staatsmodell, wenn die Judikative, die richterliche Gewalt, zum Staatshaushalt eines mächtigen Staates enorm mit brisanten Gerichtsentscheidungen durch hohe Strafzahlungen dazu beiträgt. So könnte auch das RWE, an dem der deutsche Staat beteiligt ist,  als globaler Weltzerstörer und Klima-Killer mit Auslösung von Hurrikans und den damit verursachten Schäden, auch für den notwendigen verstärkten amerikanischen Küstenschutz, mit Strafzahlungen bis 40 Milliarden EURO heran gezogen werden. Der Wunsch der eigenen deutschen Bevölkerung für Naherholung und etwas Wald wird weder durch den Klima-Killer-Konzern, noch vom deutschen Staat akzeptiert. Seit 1826 baggert RWE Braunkohle im Rheinischen Kohle Revier ab und verpestet seit fast 200 Jahren die Umwelt. Der Stromkonzern hat es in zwei Jahrhunderten nicht geschafft, die Umwelt Zerstörung durch erneuerbare Energien zu ersetzen. Nun ist es genug! Keine weiteren Zugeständnisse mehr für den mächtigen Umwelt-Killer, der sich selbst gegen ein Abbau Ende bis zum Jahre 2038 sperrt, an dem der deutsche Staat beteiligt ist und per Gericht Entscheid dem Konzern noch das letzte Waldstück zum plattmachen frei gegeben wurde. Der Staat hält dem Strom Konzern durch die regierende GroKo voll den Rücken frei bis hin zur Räumung des letzten Waldstückes durch großen Polizei Einsatz und gegen beherzte Waldbesetzer. Nur durch Strafzahlungen können diese arroganten Reichen und ihre Helfershelfer in Zukunft radikal abgestraft und erniedrigt werden, die unsere Gesellschaft nicht mehr sehen will.

Rigoros werden Menschen befristete Arbeitsverträge mit schamlos ausgedehnten Kettenbefristungen aufgebürdet und die Arbeitnehmer mit solchen beschämenden Instrumenten wie umher ziehende Sklaven-Nomaden  nieder gedrückt und ausgebeutet. Die Sahara Dürre ist bei deutschen Arbeitnehmern durch Niedriglöhne, durch Leiharbeit mit Zeitarbeitsverträgen, ein großer und bitter zu ertragender, jahrelanger Verlust, der auszugleichen ist und die praktizierten Ausbeutungsmethoden gesetzlich zu verbieten sind. Das Recht auf Arbeit und auf Existenz sichernde Vollzeit Löhne, verbunden mit einem deutlichen Steuerprivileg für Tariflöhne zur Existenz Sicherung, ohne Abhängigkeit von öffentlichen Bettel-Hilfs-Geldern, durch Lohndumping und  Ausbeutungsverträgen, sind gesetzlich zu verankern.

Nach dem Wahlkampf 2017 entpuppten sich Kanzler Kandidat Scholz und Nahles als potenzielle Lügner. Im Wahlkampf 2017 verkündeten beide lauthals die Abschaffung der Arbeitszeit Verträge. Es war ein bewusstes Täuschungs-Manöver. Die Partei zollte dazu großen Beifall, denn es war sehr Fernseh wirksam. Die Fakten sind beim Blick in den eigenen Spiegel hier zu sehen.

https://www.youtube.com/watch?v=_iNK6ZzFDjY

https://www.youtube.com/watch?v=NhYx8KJ_vIQ

Bei den GroKo Regierungen finden die Menschen keine Sicherheit und werden statt dessen mit schamlosen Arbeits-Bedingungen ausgehebelt und missbraucht. Entsprechend sieht die Zeitbombe Altersversorgung in Deutschland aus. Für künftige Rentner wird es eng. Den heutigen Durchschnittsverdienern drohen später knappe Renten an der Armutsgrenze. Es droht eine Versorgungslücke von monatlich 700 Euro. Immer länger will man die Menschen bis zum Renteneintritt arbeiten lassen. Der Focus berichtet am 1. September 2018: „Im internationalen Vergleich werden in Deutschland mit die geringsten Renten gezahlt“...“Die durchschnittliche Rente der Neurentner betrug 2016 gerade einmal 837 Euro“.

Anstatt in Verantwortung und Fürsorge für die hart arbeitende Bevölkerung Geld in die Hand zu nehmen und diese aus Mühsal und Bedrängnis heraus zu führen, werden von der Berliner Führung Mord Waffen in die Hand genommen, um diese zur Vernichtung fremder Heimat Länder international zu verteilen, mit Auslösung von weiteren Flüchtlingsströmen. Die Zukunft Perspektiven der hart arbeitenden Bevölkerung, der Leiharbeiter, der Arbeitslosen, der Hartz 4 Empfänger, wird von jeder GroKo geschlossen weiter nach unten gepresst. In Bangladesch werden Kinder mit unwürdig aufgebürdeter Arbeit geschändet. In Deutschland werden die Arbeiterschaft und viele soziale Arbeitnehmer durch die  GroKo Regierungen ausgebeutet, die inzwischen das Billiglohn-Arbeitsland Deutschland errichtet haben. Der GroKo sind weitere Zuwanderer als Konkurrenz zu den bereits schändlich ausgetricksten eigenen billig-Lohn Arbeitskräften willkommen, die später im Arbeits-Karussell ebenso ausgepresst werden. Der Kölner Stadtanzeiger berichtet am 20.10.2018, dass die zugewanderten Fachkräfte im Gesundheitswesen gebraucht werden, um den drohenden Kollaps zu vermeiden. So will die Regierung durch viele Zuwanderer die Arbeitgeber davor schützen, dass künftig Existenz sichernde Vollzeit Löhne bezahlt und das Recht auf Arbeit eingeführt wird. Nur mit ausreichender Vollzeit Löhne können durch Arbeit die Lebenskosten und notwendige Rücklagen selbst bestritten werden, ohne auf öffentliche Hilfsgelder und Subventionszahlungen durch den Staat angewiesen zu sein. Amerika bezahlt ordentliche Stunden Löhne und die dortigen Regierungen setzen der Bevölkerung nicht die Zwangsschrauben mit obskuren Gesetzen an, um durch Manipulationen glänzende Handelsbilanz Überschüsse zu erzielen, wie dies in Deutschland auf dem Rücken der Arbeitnehmer geschieht.

Teile von Europa, Polen und Ungarn, lehnen diese von Merkel voran getriebene „freundliche“ Migrationspolitik ab. Ziel dieser pseudo „Freundlichkeit“ ist der perfekt ausgeführte Hilfsdienst der deutschen GroKo Regierungen, für Nachschub von billig-Lohn-Arbeitskräften für die Großindustrie zu sorgen. Bomben Nachschub und Waffen Einsatz in Kriegsgebieten lösen Flüchtlingsströme aus, die in ihrer großen Not dann später, ohne Arbeitskraft Anwerbung, an fremde Türen klopfen. Länder in Europa, die sich den Vorgaben zur Aufnahme von Migranten aus Brüssel nicht unterwerfen, werden durch Repressalien und Paragraphen Änderungen mit Kürzung der ihnen zustehenden Gelder, zurecht gewiesen. Merkel ist Erfüllungsvasall der Großindustrie und als Diener unterwegs, Europa zu einer „billig-Lohn Europa-Gemeinschaft für die Reichen“ zu degradieren. Die Merkel Ergebenheit und ihre Hilflosigkeit gegenüber der Großindustrie sieht man im Diesel-Skandal, der zu Lasten der Bürger geht und die betrügerische Autoindustrie ihre Vorgaben politisch hart durchdrückt. Macrons Stern in Frankreich ist stark gesunken, seit er vom Volk bereits den Titel „Präsident der Reichen“ erhalten hat und er das ausgepresste deutsche billig-Arbeiter Lohn-System für Frankreich übernehmen will. Ziel der Politik ist es, Europa mit einer mächtigen Groß-Industrie auf zu stellen, in der später nur die Reichen herrschen. Zur Erreichung dieses Zieles wird in Europa ein Sklaven-Arbeiter System als das tragende billig Lohn-Produkt mit einem begrenzten Not-Einkommen aus niedrigen Arbeitslöhnen installiert, damit die Bevölkerung, die künftigen Renter und die arbeitenden Gruppierungen mit einer Alltagsnot in dirigierender Gefügigkeit leben können, mit Kontrolle durch Roboter.

Die Gro-ßen Ko-Schläge der GroKo sind knallhart, um die Schraube durch Lohndumping, Niedriglöhnen, Leiharbeit, Zeitarbeitsverträgen mit Kettenbefristungen, weiter gnadenlos zu Gunsten der Großindustrie fest zu zurren. Hunderttausende Menschen sind in Deutschland bereits so tief durch Gesetze der GroKo Regierungen in Armut gesunken, dass sie trotz regelmäßiger Arbeit auf eine Grundsicherung durch den Staat angewiesen sind. Die Regierungen betreiben diese Subventions-Politik mit Ausgleichs-Zahlungen an die Arbeitnehmer seit Bundeskanzler Schröder. Der Staat zahlte dafür zuletzt mehr als zehn Milliarden EURO. Diese Subventionen des Staates an Arbeitnehmer als staatliche Lohn-Ausgleichzahlungen zur Stützung der Niedriglöhne für die deutsche Wirtschaft, hat zu den jahrelang anhaltenden deutschen Handelsbilanz Überschüssen geführt. Präsident Trump sind diese finster verdeckten deutschen Machenschaften der staatlichen Stützung für die deutsche Wirtschaft bisher noch nicht aufgefallen. Mit den staatlich subventionierten Lohn-Ausgleichzahlungen an die in Not geratenen Arbeitnehmer wird es der deutschen Wirtschaft ermöglicht, deutsche Export Güter durch entlohnte Niedriglöhne preiswert auf den Weltmarkt werfen zu können, um andere Staaten finanziell auszuhöhlen. Mit den niedrigen Lohneinkommen aus Arbeit können Arbeitnehmer in Deutschland oft die Miete nicht mehr bezahlen und sind zur Grundsicherung durch das installierte billig-Lohn-System, auf die  staatlichen Subventionen angewiesen. Es ist ein verwerfliches deutsches Ausbeutungs-Modell, welches viele Arbeitnehmer mit einer Abhängigkeit von öffentlichen Hilfsgeldern, in große Not und oft in tiefe Verzweiflung stürzt. Nur die Regierenden haben diese Armut der Bevölkerung durch Gesetze herbei geführt. Der große Handelsbilanz-Überschuss wird auf dem Rücken der Arbeitnehmer erwirtschaftet und bereichert nur die Reichen, welche die erzielten Wirtschaftsergebnisse honorig unter sich aufteilen. Den Arbeitnehmern steht ein absoluter Anspruch auf sofortige Beteiligung am Handelsbilanz-Überschuß zu, diese müssen sich allerdings davor hüten, dass die Reichen die Handelsbilanz nicht sogleich wieder fälschen.

Die „sozialen“ Erbauer des Hartz Vier Systems und die „christlichen“ Ausbeutungsjäger - wovon Merkel und die Wirtschaft während ihrer gesamten Kanzlerzeit Nutznießer waren -, haben ein großes Interesse an der  Beibehaltung der Knechtschaft des inzwischen gut funktionierenden Sklaven-Arbeiter-Systems durch das Hartz 4 Modell für die Großindustrie, um die Schere zwischen arm und Reich noch tiefer zu spalten. Die EZB veröffentlichte bereits im Jahre 2013, dass die Deutschen zu den Ärmsten in Europa gehören und 25 % der deutschen Bevölkerung bereits in Armut leben. Das gezielt gesteuerte GroKo-Abwärts-Karussell gegen die eigene Bevölkerung ist perfide abgebrüht und kaltherzig. Anstatt die ganze Arge abzuschaffen und sich von Hartz 4 und den Zeitarbeitsverträgen rigoros zu trennen, wurde für den internationalen Wettbewerb das Billig-Lohn Land Deutschland errichtet. Die von der Wirtschaft billig entlohnten Arbeiter und Pflegeberufe, werden mit der Differenz zur Grundsicherung für das Leben mit den notwendig zu stellenden Anträgen dann vom Staat subventioniert, wodurch die hart arbeitenden Menschen damit auch noch zum Bettler vor dem Staat degradiert sind.

 Die Initiatoren dieser Schändlichkeiten nennen sich „christlich“ und „sozial“.
Thilo Sarrazin wußte bereits 2010: „Deutschland schafft sich ab“.
Merkel später: „Wir schaffen das“.

Merkel fehlte es auch an gestaltender Kraft beim Klimawandel, beim Rentenloch, bei der verschlafenen Digitalisierung, beim Wohnraum Mangel mit den hohen Mietpeisen in Deutschland und beim Diesel Betrug mit dem notwendigen Druck auf die Autoindustrie, welche politisch die ihr genehmen Vorgaben durchdrücken, zum Nachteil der betrogenen Bürger.
Solch
e politischen Volksvertreter braucht das Land nicht mehr.

Sei Gestalter mit freiem Geist.
Klare Gedanken.
Das rechte Wort. Das willkommene Werk.  
(Heinz Messerer)