Höheres Bewusstsein anstreben.

Durch den freien Geist und den starken Willen, der uns mit Geburt geschenkt wurde, können wir dem Naturell entsprechend nicht leer und untätig sein. Was immer wir denken, sprechen und tun, hinterlässt einen festen Abdruck in dem von uns erstellten geistigen Netzwerk mit den später eintreffenden realen Ereignissen. Die Wahl der Möglichkeiten und unsere Vorgehensweise sind die Grundlagen für das eintreffende Schicksal mit den damit angesammelten Lebenserfahrungen und prägen unauslöschlich unser Charakter Bild.

Wie ich denke, wie ich fühle.
Wie ich spreche, wie ich handle.
So Bin Ich.

Gedanken, Gefühle, gesprochene Worte und ausgeführte Handlungen sind enorme Energien, die absolute Erscheinungen in unserem Leben erzeugen. Die Macht dieser Instrumente sind uns meist noch gar nicht bewusst. Die ganze Existenz basiert auf der zentralen universellen Macht der Gedanken. Der Mensch sendet Energien durch Empfindungen, Gefühle und Gedanken von sich hinaus. Die ersten Bündel der Gedanken Frequenzen verstärken sich mit gesprochenen Worten und den ausgeführten Handlungen. Gedanken und Gefühle rufen stets Kreationen hervor. Durch unsere geprägten Erfahrungen starten wir meist automatische Reaktionen, die wir in früher ähnlich erlebten Situationen bereits ausführten. Ob diese nun gut oder nicht meisterlich strukturiert sind, sollten wir dabei bedenken : Will ich die geplante und jetzt auszuführende Handlung in umgekehrter Rolle ebenfalls erleben? Der automatisch ablaufende Zyklus unserer konditionierten Verhaltensweisen ist bewusst zu überarbeiten und positiv zu gestalten. Um durch strukturelles Umdenken und verändern ein neues Modell für ein aufsteigendes Lebensziel zu entwerfen. Die fest gefahrene Routine ist zu stoppen, ein verbesserter Eigenentwurf akribisch neu zu gestalten, um die eigene Zukunft in angenehmere Bahnen zu lenken.

Alle Handlungen kommen als die eigene Schöpfung, zeitlich versetzt, wieder zu uns zurück. Im universellen Rang sind wir Schöpfer für unser gesamtes Tun, auch wenn wir dies noch nicht wahrhaben wollen. Lebensziele und täglich vorzunehmende Entscheidungen werden meist unbedacht und oft unwirsch ausgeführt. Unsere Reaktionen können oberflächlich und aggressiv, oder weise und positiv ausfallen. Menschliche Verhaltensweisen sind oft nicht hochwertig, da sie meist nur dem Ego mit einem erhofften Vorteil dienen. Was wir erwarten, sollte man dem anderen ebenfalls entgegen bringen. Unsere Resultate sind bei Rückkehr oft nicht berauschend und wenig begehrenswert. Unsere Gedanken, Gefühle und das gegenwärtige Leben sind eine oft auf Angst gegründete Realität. Es bedarf viel Geduld, innere Einsicht und viele Jahre einer bewusst trainierten inneren Verhaltensänderung, um alte eingravierte Denkmuster durch geistig veränderte Programme neu zu ordnen, die angestrebten Ziele positiv auszurichten und das Bewusstsein höher zu transformieren. Unser Körper ist ein kostbares Instrument von immenser Wichtigkeit, mit dem wir durch die ermöglichte Aktivität als allein Verantwortlicher, unsere Seele zur Vollkommenheit führen können. Es ist das Beste, sich stets hoch einzuschätzen und sich voll zu akzeptieren! Entlasse alle Deine Zweifel! Alles ist eine Frage der Disziplin, um willens zu sein, über sich gut mit voller Akzeptanz und kreativ schön zu denken. Nur der erhabene Gedanke bringt Freude, Liebe, Glück, Kraft und Erfolg. Die anerzogenen Begrenzungen und bislang befolgte, durch Erziehung vorgegebene Regeln, sind als Chefsache zu überprüfen. Belastende Lehrinhalte aus der Kindheit mit Angst und einem ungutem Gefühl im Bauch, sind geistig aufzulösen und über Bord zu werfen. Um durch eigene, schönere Vorgaben zu einem freien Bewusstsein ohne Begrenzungen, für ein Leben ohne Furcht und Angst, zu kommen. Wir haben ein halbes Leben lang die Jahre so vorbei fliegen lassen. Wir haben Lehrmeinungen ohne eigenes nachdenken kritiklos übernommen. Es war praktisch, was andere sich für uns alles ausgedacht haben. Es ist sehr bequem, bei Übernahme solcher Regeln nicht mehr nachdenken zu müssen. Machen wir dem unbewussten dahin leben ein Ende. Raus aus dem Trott. Rein in die eigene Macht und Autorität. Das will die Seele. Erst wenn wir willens sind, die gesamte Verantwortung für unser Tun und Handeln zu übernehmen, über die selbst erarbeiteten Lebensziele glücklich und erfreut zu sein, haben wir die Macht zurück geholt, unser Leben bewusst in Glück, Freude, Harmonie und Frieden zu verwandeln. Solange wir glauben, ein anderer sei Schuld an unserem Schicksal, berauben wir uns der Chance, selbst die notwendigen Veränderungen herbei zu führen. Unbewusst räumen wir damit ein, ein anderer soll und muss sich um uns sorgen. Geben Sie keinesfalls die Macht über sich aus der Hand! Jeder ist das Genie und der Schöpfer Geist seines Lebens! Kein anderer. Der Mensch als  freier Geist beherrscht sein schöpferisches Dasein und Werk. Er trägt bewusst und stolz sein geistiges Gestalter Potential in sich. Er übernimmt dafür die volle Verantwortung, er denkt positiv, verändert dynamisch, dankt und erfreut sich seiner Lebenswerke. 

Geistige und seelische Erfahrungen, Gefühle und Handlungen werden als fein stoffliche Partikel in der Seele und im universellen System gespeichert. Alles was nie vergeht und sich nie auflöst, vollzieht sich im Innersten der Seele. Der Entwicklung, Erfahrung und dem Glanz der Seele ist zeitlebens eine große Aufmerksamkeit zu widmen. Nur durch eine beständige Hinwendung in den inneren Heiligen Raum der Seele ist dies möglich. Gedankeninhalte, Gefühle, gesprochene Worte und unsere Werke prägen die Seele und alle ihr umfließenden Seelen Hüllen. Diese bilden das Farben Kleid der Aura, die charismatisch wahrnehmbar ist. Wie eine Frucht wächst das Leben von innen nach außen. Wer lernt, seine Gedankeninhalte  zu ordnen, diese zu veredeln, zu meistern, die Zunge zu zügeln und gerechte Werke zu tun, der bewegt sich mit wertvollen Erkenntnissen und Erfahrungen, mit Erleuchtung und Weisheit, zur Quelle in die Einheit zurück.

Materieller Besitz und reiche Bankkonten bleiben als Prüfung Muster auf Erden zurück. Niemand braucht in Schutt und Asche einher zu gehen. Jeder Mensch soll und darf sich gerne mit schönen Dingen umgeben, um sich daran zu erfreuen und gut und glücklich, auch mit Wertschätzung zu seinem Nächsten, in Harmonie und Frieden zu leben. Das ist erbauend und eine wichtige Lebenserfahrung. Am Ende des irdischen Lebens fliegt keine Materie mit in die Ewigkeit. Wie auch der physische Körper zurück bleibt. Fehlende materielle Ausstattungen mit Armut sind ebenso wie Besitztum große Prüfsteine für einen damit ermöglichten Zuwachs an geistigen, ewigen Werten. Materie ist in anderen Dimensionen ohne jegliche Bedeutung. Menschen, die ihre Macht, Einfluss und Reichtum gegen den Nächsten einsetzen, trennen ihre Seele mit dem damit verursachten Leid vom Weg zum Aufstieg, und verarmen im Herzen. Gleiches wird auf diese Menschen zurück fallen. Wer missbraucht, wird missbraucht. Alle geschaffene Last und Freude fällt auf den Urheber zurück. Bei Fehlverhalten wird ihm die Chance zur Abtragung der Schuld durch Reinigung und Wiedergutmachung gegeben, damit wieder Frieden und die notwendige Reinheit in die Seele zurück kehren kann.

Innerlich verarmte Menschen sind dem äußeren Leben verstärkt zugewandt. Fixiert auf materiellen Besitz, werden sie beherrscht von vielen erzeugten Wünschen und Begierden. Hoch zivilisierte Menschen sind stark auf sich fixiert und haben ein oft übertriebenes Geltungsbedürfnis. Ihr Interesse an Geld, Macht und Besitz lösen Raffgier und Sammeltrieb aus. Durch Festhalten und Horten entsteht innerer Energiestau mit Blockaden, die zu Krankheiten führen können. Negatives Denken, Hochmut, Rücksichtslosigkeit, Neid und daraus entspringende Verhaltensweisen entwickeln eine eigene Dynamik. Wie reich auch immer Menschen sind, leben sie oft mit der Angst und den Sorgen, wie der Besitz noch weiter vermehrt werden kann. Die Wege zu den inneren Kraftquellen sind noch verschlossen. Höhere Pfade mit Geduld, Güte, Vertrauen, Anerkennung, Herzlichkeit, innere Freude und Harmonie sind meist gering entfaltet. Das innere Gefäß Mensch ist noch hohl und leer. Der Mensch ist auf weltliche äußere Belange fixiert mit dem unstillbaren Verlangen nach Anerkennung, Geltung, Titel und Macht.

Konfuzius sagt:
Wenn eine Schale mit Wasser voll ist, kann sie nicht mehr aufnehmen.

  

Sei Gestalter mit freiem Geist.
Klare Gedanken.
Das rechte Wort. Das willkommene Werk.  
(Heinz Messerer)