Seele. Die Unvergänglichkeit.

Mit diesem Kapitel habe ich mir Zeit gelassen. Zwischenzeitlich habe ich das Zusammenspiel und die kolossale Wirkung von Seele auf den Körper hautnah erfahren. Durch den plötzlichen Tod meines Sohnes lernte ich die Macht der Seele mit der notwendigen geistigen Anpassung und Flexibilität auf Veränderungen im Leben kennen.

Der nicht überwundene, plötzliche Tod meines Sohnes, verursachte drei Monate nach diesem Ereignis heftige Rücken Schmerzen. Krankenhausaufenthalt, Schmerztherapie, alles ohne Erfolg. Durch einen kompetenten Hinweis beschäftigte ich mich aufmerksam mit der Verankerung meines geliebten Sohnes in meiner Seele und den plötzlich eingekehrten heftigen Rückenschmerzen. Ich bemerkte, lernen zu müssen, mich in Liebe von meinem Sohn zu lösen, alles anzunehmen, nicht fest zu halten, die Gefühle von Trauer in Leichtigkeit zu verwandeln und so den Schmerz aufzulösen. Seelische Schmerzen haben einen starken Einfluss auf körperliche Beschwerden. Wenn solche auftreten, sollte man eine seelische Belastung und mögliche Ursachen mit in Betracht ziehen.

Wie kann man sich die Seele vorstellen? Die alten Ägypter glaubten an die Einheit von Geist, Seele und Körper. Wenn die Seele sich vom toten Körper löste, so beschrieben die Altägypter, einen vernehmbaren Windhauch zu bemerken, der sich vom Hinterkopf löse. Die Seele wurde in den alt ägyptischen Hieroglyphen als kleines weißes Vögelchen dargestellt, welches nach Trennung vom Körper die Reise zu anderen Ebenen, aufnimmt.

Die Seele als Abdruck Gottes ist unauflöslich. Die Seele kann weder durch Feuer oder Wasser zerstört, noch durch Erde zersetzt werden. Die Seele ist nicht wandelbar, ist all durchdringend und ewiges Leben. Die Seele kann durch keine Waffe dieser Welt zerstückelt, nicht durch Einwirkung chemischer oder atomarer Art verändert oder ausgehebelt werden. Mit Leichtigkeit kann die unsterbliche Seele, ebenso wie unsere Gedanken, überall hinreisen. Bereits zu Lebzeiten verlässt die Seele im Schlafzustand den Körper und ist in anderen Dimensionen unterwegs. Die Seele ist ewiges Leben und die wahre Identität des SEIN. Sie entspringt nicht aus Zeugung oder durch Geburt. Sie endet nicht mit dem Tod. Alles, was die Allmacht geschaffen hat, ist in der Seele des Menschen verewigt. Die Seele ist die  unsterbliche Idendität. Ohne Seele wäre der Körper ein Nichts. Er wäre ebenso leblos wie nach dem Tod. Die Seele ist die sprudelnde Energie und Kraft des Lebens. Wie ein Mensch ein neues Kleid anzieht, so kann die Seele einen Körper ablegen, um später wieder eine neue Körperform anzunehmen. Das ist die Seelenwanderung. Durch Umwandlung und Wanderung trachtet die Seele danach, stufenweise ein höheres Bewusstsein zu erreichen, um einst in die höchste Vollkommenheit schauen zu können. Nur die Lebenskraft der Seele treibt den physischen Körper an. Der Körper ist in seinem Korsett an den Planeten Erde fest gebunden. Das irdische Dasein ist ein Zwischenzustand, nur ein Hauch in einem langen Reifeprozess zur Höherentwicklung von Seele und Geist.

Die Seele spiegelt das mütterliche Prinzip, ist die universelle Liebe und Schwingung des Lichtes. Aus der Tiefe der Seele strahlt uns die allgegenwärtige Lichtfrequenz Gottes über die Augen entgegen und lässt das Spiegelbild der Seele leise erahnen. Dieses Lichtsignal mit einer wahrnehmbaren Ladung ist immer präsent. Es durchdringt den ganzen Körper und bildet ein Strahlungsnetz mit dem übrigen SEIN des ICH BIN. Dieses Lichtsignal leitet uns auf unserem gesamten Lebensweg.

Licht zieht Licht an. Dieser Kreislauf bringt die erneuernde Kraft, den inneren Frieden und die erleuchtende Stille. Jeder ist das Abbild seiner Seele. Die Seele bildet und prägt den Körper. Unsere Lebensaufgabe ist es, die Seele in eigener Regie durch viele Erfahrungen zur Entfaltung und zu einem strahlenden universellen Juwel zu formen. Erfahrungen werden durch die gemachten Enttäuschungen mit Bitternis oft nur ungern angenommen. Erfahrungen und Gefühle sind aber hohes Bewusstsein und große Reife. Worte sind es nicht. Worte bringen oft Irritationen durch Verurteilung, Unfrieden und Enttäuschungen mit sich. Ein lieblicher Klang, der in die Seele hinein strömt, ist die Liebe.

Der Geist ist väterliches Prinzip, ist vollkommenes Wissen und die Schwingungsfrequenz aller Daseinsformen.  *Seele*  und  *Geist*  umhüllen die physische Körperform. Je vollkommener, je reiner und lichtvoller Geist und Seele werden, um so mehr Kraft und Energie strömt daraus hervor und in den physischen Körper hinein. Zwischen Geist und Seele besteht eine innige Verbindung, wie ein unzerreißbares Band. Jede Willensäußerung des Geistes überträgt sich direkt auf die Seele. Und diese veranlasst den Körper und dessen Organe, das Gewollte des Geistes auszuführen. Seele und Geist sind unsterblich, die bei allen Menschen jedoch unterschiedlich entwickelt sind.

Der Geist spielt auf einem entweder zartbesaiteten oder auf einem noch etwas grob geschnitzten Instrument von Seele, um darüber seinen Willen zum Ausdruck zu bringen. Während sich der Geist durch den Willen offenbart, erscheint uns die Seele im Kleid von Emotionen und Gefühlen. Schicksalsschläge erreichen uns über die ICH Sucht, durch negatives Denken mit entsprechendem Verhalten. Nur mit Aufmerksamkeit, Zuwendung und Liebe ist die Seele erreichbar. Empfangende und geschenkte Liebe sind die schönsten Perlen aller existierenden Lebensformen. Materielle Wichtigkeiten sind nur für den rationalen Verstand von Bedeutung. Die Seele braucht kein Korn, keine Juwelen, sie braucht Zuwendung, Gefühle, Aufmerksamkeit und Liebe.

Wir sind hier auf Erden, um uns in Rückerinnerung wieder neu zu orientieren und alles in uns bewusst zu erschaffen, was wir in Wahrheit seit Anbeginn sind. Wir müssen unser Schöpfungspotential neu entdecken und uns an unser geistiges ewiges Leben und Wissen zurück erinnern. Die Seele weiß alles und ihr ist nichts unbekannt. Bloßes Wissen alleine reicht der Seele aber nicht. Die Seele strebt nach Erfahrungen aus bereits vorhandenem Wissen. Ich kann zwar wissen, dass ich treu bin. Wenn ich aber nie etwas unternehme, um Treue selbst zu erleben, so habe ich keinerlei Erfahrungen über solche begrifflichen Vorstellungen. Die Seele will sich grandios in die großartigste Erfahrung verwandeln. Die Seele kann sich mit dem vorhandenen, großartigen Wissen selbst nicht erkennen. Sie will das reichlich vorhandene Wissen durch Erfahrung beleben, es erleben, sich bereichern und ausdehnen. Solange Wissen nicht in Erfahrung umgewandelt wird, bleibt alles nur hypothetisch, eine reine Fiktion und Spekulation über den Begriff. Was bedeutet ein Wissen, großartig zu sein, wenn man es durch Erfahrungen selbst nie erlebt hat und es nicht zeigen kann?

Wir müssen aufhören, uns zu verurteilen und sich als geringwertig einzuschätzen. Beachte stets aufmerksam deine Seele und die täglich intuitiv wahrnehmbaren Gefühle. Die Seele spiegelt das höchste Gefühl der Liebe. Die Seele will sich durch vollkommene Liebe verwirklichen und dies in der Gesamtheit erfahren. Wir sollten versuchen, die gesamte Schöpfung Gottes zu verstehen, mit Respekt auf Tuchfühlung zu allem Leben gehen, um es bewusst anzunehmen und innerlich zu verankern. Die Seele strebt das höchste Gefühl an. Das höchste Gefühl ist die bedingungslose Liebe.

Die Stimme der Seele zu vernehmen bedarf feinfühlend entwickelter Eigenschaften. Der Seele sind Leistungserfolge und Reichtum nicht von Bedeutung. Entsprechend unserer Erziehung würdigen wir uns aus Schuldgefühlen oder Angst herab, anstatt uns bedingungslos und voll zu akzeptieren. Haben Sie stets volles Vertrauen zu sich ! Respektieren und vertrauen Sie sich voll und ganz ! Gehen wir täglich nach innen in den heiligen Seelen Raum. Die Seele verlangt nach Zuwendung, Aufmerksamkeit, einer Hinwendung mit den von uns geschenkten Gefühlen der Liebe. Die Seele will jedes menschliche Gefühl durchleben. Das ist Ziel und Zweck der Reise der Seele. Die Seele ist ein Gefühlskörper. Die Seele kann sich nur durch Erfahrungen selbst erkennen. Wenn sich die Seele durch den Körper nicht mehr weiter entwickeln kann, ist es Zeit für sie, diesen Körper wieder zu verlassen. 

Niemals wurde der Mensch im Zustand der Vollkommenheit geboren. Aber immer mit der Fähigkeit, vollkommen werden zu können. Die Entwicklung, Entfaltung und Ausdehnung des SEIN bedarf lebenslanger Regie Anweisung durch den Meister, der Sie jetzt sind!

    

Ein Meister gestaltet authentisch.
Zuerst gute Gedanken.
Das rechte Wort. Das schöne Werk.

(Heinz Messerer)


Sei Meister in eigener Regie.
Gestalte dein Werk authentisch.